[UHH] [FB13] [LCI]
[LC] [SD] [LB]

LiqCryst - Datenbank der Flüssigkristalle


English | Deutsch - Diese Seiten mit Google durchsuchen

Flüssigkristalle sind ausserordentlich vielfältig in den technischen Anwendungen und den chemischen Strukturen.

Die bekanntesten Anwendungen der Flüssigkristalle liegen in der Elektrooptik (LCD-Displays). Sehr wichtig geworden ist jetzt die Templat-Synthese von Nano-Materialien in lyotropen Flüssigkristallen. Daneben gibt es ein fast unbegrenztes Spektrum von Anwendungen: Photoleiter, NLO-Materialien, Reflektiv-Farbstoffe, steuerbare Hydraulikflüssigkeiten, UV/IR-Filter, elektro-optische Schalter, Temperatur- und Wärmemessung, Sensoren uva.

Die wichtigste Rolle der Flüssigkristalle in der Natur ist die Bildung und Steuerung der Biomembranen.

Stäbchen- und scheibenförmige Moleküle werden klassischerweise gezielt für technische Flüssigkristalle synthetisiert. Aber auch viele Naturstoffe und anders genutze Chemikalien zeigen flüssigkristalline Eigenschaften, z.B. Steroide, Lipide, Tenside, Cellulose-Derivate, DNA, uva.

Die LiqCryst-Datenbank erfasst sowohl alle untersuchten Materialien mit ihren berichteten Eigenschaften als auch die Literatur einschließlich Zeitschriften, Patente, Konferenzberichte und Dissertationen. Das Programm erlaubt auch die Auswertung von Struktur-Eigenschafts-Beziehungen (QSAR/QSPR) und die Vorhersage von Umwandlungstemperaturen.


Weitere Informationen zur aktuellen Version 5.0

Letzte Änderung: 11.8.2010, 08:09 Uhr von Volkmar Vill
Gestaltung: Matthias Vill 2003 | Kontakt: Volkmar Vill